Justizminister muss entscheiden

Pistorius: Doch keine Entlassung aus dem Gefängnis?

+
Nach südafrikanischem Recht kann die Strafe nach Ableisten von einem Sechstel der Haftzeit in Hausarrest umgewandelt werden.

Johannesburg - Einen Tag vor der ursprünglich geplanten Entlassung des früheren Sprinters Oscar Pistorius in den Hausarrest ist sein weiteres Schicksal unklar.

Der Justizminister hatte die Entscheidung des Bewährungskomitees, den 28-jährigen unterschenkelamputierten Pistorius nach nur zehn Monaten Haft in den Hausarrest zu entlassen, am Mittwoch überraschend in letzter Minute blockiert.

Pistorius war im vergangenen Oktober wegen der tödlichen Schüsse auf seine Freundin zu fünf Jahren Haft verurteilt worden. Nach südafrikanischem Recht kann die Strafe nach Ableisten von einem Sechstel der Haftzeit in Hausarrest umgewandelt werden. Pistorius sollte am Freitag aus der Haft entlassen werden.

dpa

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Washington - Auf der Suche nach großen Namen für die Feierlichkeiten zur Amtseinführung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump ist auch Sänger und …
Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Kommentare