Kein Promi-Bonus in Australien

Polizei stoppt Schwarzenegger - aus kuriosem Grund 

+
Arnold Schwarzenegger hat in Australien Ärger mit der Polizei bekommen.

Melbourne - Ärger mit der Polizei für  Arnold Schwarzenegger in Melbourne. Der Action-Star war in der australischen Metropole auf einem Fahrrad ohne Helm unterwegs - doch das ist verboten.

Action-Star Arnold Schwarzenegger (67) ist im australischen Melbourne von der Polizei gestoppt worden, weil er auf einem Fahrrad unterwegs war - verbotenerweise ohne Helm. Die "Canberra Times" hatte darüber berichtet und ein Foto von dem helmlosen Terminator veröffentlicht. 

Der Schauspieler sei sehr freundlich gewesen, erinnert sich der zuständige Beamte laut dem australischen Nachrichtenportal. "Er erzählte mir, dass sein Vater als Polizist gearbeitet hat. Das verdient gegenseitigen Respekt."

Normalerweise kostet so ein Vergehen umgerechnet rund 100 Euro, aber: "Die Beamten haben beschlossen, kein Strafmandat auszustellen“, sagte ein Polizeisprecher, der den Vorfall in Southbank bestätigte. Der gebürtige Österreicher und Ex-Gouverneur von Kalifornien habe keinen „Promi-Bonus“ bekommen, versicherte der Sprecher. Bei Ersttätern sei eine Verwarnung üblich. „Wir haben über die Gesetze aufgeklärt“, sagte er. „Arnie“ habe sich umgehend im nächsten Laden einen Helm besorgt - für umgerechnet etwa 3,60 Euro.

dpa

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Künstler boykottieren Trumps Vereidigung

Hollywood attackiert ihn, Musiker distanzieren sich: Die Suche nach Stars zur Vereidigung wird für Donald Trump zur Blamage. Schweren Herzens …
Künstler boykottieren Trumps Vereidigung

Kommentare