Tierisches Babyzimmer

Prinz George wird wie Tarzan aufwachsen

+
Prinz William und Kate wollen das Babyzimmer von George im Afrika-Stil einrichten.

London - Elefanten, Nashörner und Gestrüpp - wer das Babyzimmer von Prinz George betritt, wird denken, er sei im Urwald gelandet. Prinz William und Kate lassen sich von Afrika inspirieren.

Prinz William hat eine klare Vorstellung, wie sein Sprössling aufwachsen soll. Die Internetausgabe des People-Magazins berichtet, dass alles im Kinderzimmer an den afrikanischen Dschungel erinnern soll. In der einstündigen Reportage "Prince William's Passion: New Father, New Hope" (übersetzt: "Prinz Williams Leidenschaft: Neuer Vater, neue Hoffnung") hat der frischgebackene Vater demnach erzählt: "Die Wände werden wir mit Büschen und Urwald-Pflanzen bemalen. Überall im Raum sollen Spielzeug-Elefanten und Stoff-Nashörner stehen."

Auch sonst soll sich der Kleine im Kensington Palast, dem königlichen Wohnhaus, von Anfang an wohlfühlen. Kate hat sich viel Mühe bei der Einrichtung gegeben. Auf der Suche nach Möbeln hat sie noch vor der Geburt viele Antik-Läden durchstöbert. Bei ihren Einkaufstouren hat sie eine Freundin begleitet. Ein Verkäufer hat dem People-Magazin allerdings berichtet: "Kate wusste genau, wonach sie suchte. Sie hat eine klare Linie vorgegeben."

mb

Willkommen kleiner Prinz! William und Kate zeigen ihr Baby

Willkommen kleiner Prinz! William und Kate zeigen ihr Baby

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Washington - Auf der Suche nach großen Namen für die Feierlichkeiten zur Amtseinführung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump ist auch Sänger und …
Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Kommentare