Prinz Harry beendet Armeezeit: Auf nach Afrika

+
Prinz Harry setzt die Armeemütze ab. Foto: Ross Setford

London (dpa) - Die Armeezeit des britischen Prinzen Harry ist nach mehr als zehn Jahren offiziell beendet. Der 30-Jährige wird die kommenden drei Monate über in Namibia, Südafrika, Tansania und Botsuana mit Natur- und Tierschützern arbeiten, wie der Londoner Kensington-Palast am Freitag mitteilte.

Mit den britischen Streitkräften war Harry zweimal in Afghanistan im Einsatz und flog dort unter anderem Kampfhubschrauber. Dass er seine Karriere in der Armee beenden werde, hatte der fünfte der britischen Thronfolge, der dort Captain Wales hieß, schon im Februar bekanntgegeben. Auch der Afrika-Einsatz war bekannt, nicht aber die Länder, in denen der Prinz nach eigenem Bekunden "richtig schuften" will.

Meistgelesene Artikel

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Künstler boykottieren Trumps Vereidigung

Hollywood attackiert ihn, Musiker distanzieren sich: Die Suche nach Stars zur Vereidigung wird für Donald Trump zur Blamage. Schweren Herzens …
Künstler boykottieren Trumps Vereidigung

Kommentare