Palast bestätigt peinliche Bilder

Nacktfotos von Prinz Harry aufgetaucht

+
Prinz Harry hat sich in einem Hotelzimmer splitterfasernackt ablichten lassen

London - Prinz Harry ist immer wieder für ein Skandälchen gut. Jetzt hat sich der 27-Jährige splitterfasernackt in einem Hotel ablichten lassen. Die Fotos sind aber nicht nur deshalb brisant.

Nacktfotos von Prinz Harry (27) sind im Internet aufgetaucht. Eine Sprecherin des Palasts in London bestätigte am Mittwoch, dass es sich bei den vom US-Promiportal „tmz.com“ veröffentlichten Bildern um Aufnahmen des Prinzen handele. Sie wollte aber keinen weiteren Kommentar abgeben.

Die beiden Bilder zeigen den Dritten in der britischen Thronfolge unbekleidet. Auf einem der Fotos steht hinter ihm offensichtlich eine junge Frau. Auf dem anderen beugt sich der Prinz über die Person. Die Aufnahmen sollen in einem Hotel in Las Vegas entstanden sein, wo der Enkel der Queen auf einer Privatreise gewesen sein soll. „tmz.com“ zufolge sollen die etwas unscharfen Fotos vergangenen Freitag bei einem Strip-Billardspiel gemacht worden sein.

Prinz Harry: Patriot und Party-Prinz

Prinz Harry wird 30: Ein Leben zwischen Party und Charity

"tmz.com" berichtete weiter, Harry habe in Begleitung einer größeren Gruppe eine Hotelbar aufgesucht und mehrere Frauen auf sein Zimmer eingeladen. Dort habe er sich dann mit den "geheimnisvollen Frauen" vergnügt.

Harry - einst als Partyprinz verrufen - ist derzeit Kampfhubschrauber-Pilot bei der britischen Armee.

dpa/dapd

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Washington - Auf der Suche nach großen Namen für die Feierlichkeiten zur Amtseinführung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump ist auch Sänger und …
Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Kommentare