Prinzessin Märtha Louise: Umzug nach London

+
Prinzessin Märtha Louise

Oslo - Die norwegische Prinzessin Märtha Louise zieht mit Ehemann Ari Behn und ihren drei Töchtern nach London um. Die sind auch der Grund für den Umzug.  

Maud Angelica (8), Leah Isadora (7) und später Emma Tallulah (3) sollen eine englische Schule besuchen, sagte Hofsprecherin Marianne Hagen am Freitag in der Osloer Zeitung „VG“. Die Familie wolle den Wohnort im Spätsommer wechseln, habe aber noch keine feste Bleibe in der britischen Metropole gefunden.

Weiter hieß es, Märtha Louise werde in Norwegen ihre esoterische Privatschule, die Engelschule („Astarte Education“), weiter betreiben und dafür pendeln. In der Öffentlichkeit wird die Prinzessin immer wieder wegen Ausnutzung ihrer Zugehörigkeit zur Königsfamilie bei allerlei kommerziellen Aktivitäten kritisiert. Bei den Kursen der Engelschule über „Energiearbeit mit spirituellen Werkzeugen“ verspricht die 40 Jahre alte Tochter von König Harald V. und Königin Sonja unter anderem persönliche Begegnungen mit Engeln.

Adel zwischen Liebesglück und Scheidungsrichtern

Adel zwischen Liebesglück und Scheidungsrichtern

Auch der ohne Prinzentitel gebliebene Schriftsteller Ari Behn (39) gilt bei seinen Veröffentlichungen als Nutznießer der starken Aufmerksamkeit für alles Royale. Märtha Louise hat wegen ihrer geschäftlichen Aktivitäten auf den Titel „Königliche Hoheit“ verzichtet. Sie macht jeweils vor Weihnachten Tourneen durch Norwegen als Märchenvorleserin vor zahlendem Publikum.

dpa

Meistgelesene Artikel

So viel kassiert Sarah Lombardi pro Werbe-Posting

Köln - Ob Kleider, Baby-Klamotten oder Fitness-Drinks: Mit Werbung auf ihren Profilen bei diversen sozialen Netzwerken verdient Sarah Lombardi …
So viel kassiert Sarah Lombardi pro Werbe-Posting

Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Washington - Auf der Suche nach großen Namen für die Feierlichkeiten zur Amtseinführung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump ist auch Sänger und …
Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Kommentare