Merkel wieder Stargast auf dem Grünen Hügel

+
Seit vielen Jahren lässt  sich die Bundeskanzlerin den Auftakt der Richard-Wagner-Festspiele nicht entgehen: Auf dem Bild aus dem Jahr 2007 ist Angela Merkel (li.) im Gespräch mit der Urenkelin von Richard Wagner, Katharina Wagner, in Bayreuth während des Staatsempfangs nach der Premiere der Festspiele.

Bayreuth - Beim Promi-Aufgalopp am Grünen Hügel werden wieder alle Augen und Kameras auf sie gerichtet sein: Bundeskanzlerin Merkel hat sich erneut für den Auftakt der Wagner-Festspiele angekündigt.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) lässt sich auch in diesem Jahr den Auftakt der Bayreuther Festspiele nicht entgehen. Sie führt traditionell die Gästeliste der Prominenz an, wenn auf dem Grünen Hügel die Saison beginnt.

Merkels Frisur im Wandel der Zeit

Merkels Frisur im Wandel der Zeit

Bei der Premiere der Richard-Wagner-Oper „Der Fliegende Holländer“ am 25. Juli trifft sie zahlreiche Kabinettsmitglieder aus Berlin: Nach Angaben der Stadt Bayreuth vom Freitag haben sich etwa auch Außenminister Guido Westerwelle, Gesundheitsminister Daniel Bahr (beide FDP) und Innenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) angesagt.

Für Glamour auf dem roten Teppich dürften die Schauspieler Maria Furtwängler, Erol Sander und Miroslav Nemec sorgen.

dpa

Meistgelesene Artikel

Sarah Lombardi: Familienglück mit Michal und Alessio

Köln - Sarah Lombardi und Michal T. scheinen im Alltag angekommen zu sein. Auf den neuesten Schnappschüssen sieht man die Beiden mit Sarahs Söhnchen …
Sarah Lombardi: Familienglück mit Michal und Alessio

Kristen Stewart: Trump war "wirklich besessen" von mir

New York - Regelmäßig sorgt Donald Trump mit seinen Tweets für Aufsehen. Eines seiner „Opfer“ war auch „Twilight“-Star Kristen Stewart - dabei ging …
Kristen Stewart: Trump war "wirklich besessen" von mir

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kommentare