Elizabeth II. an der Baker Street

Was macht die Queen in der U-Bahn?

+
Die Queen steigt aus der U-Bahn.

London - Londons U-Bahn gilt mit ihren Menschenmassen auch als Virenschleuder - doch das hat die erst seit kurzem wieder gesunde Queen (86) nicht davon abgehalten, ihr einen Besuch abzustatten.

Elizabeth II. besichtigte am Mittwoch zusammen mit Prinzgemahl Philip (91) und der schwangeren Herzogin Kate (31) die berühmte Station Baker Street, und feierte damit das 150. Jubiläum der ältesten Untergrundbahn der Welt. Es war der erste öffentliche Auftritt der britischen Königin seit mehr als einer Woche. Vor rund drei Wochen war sie an einer Magen-Darm-Grippe erkrankt und hatte deshalb immer wieder Verpflichtungen absagen müssen. Kate, Ehefrau ihres Enkels Prinz William, bekam ein besonderes Geschenk überreicht: Einen Anstecker mit dem Aufdruck „Baby on Board“ im legendären rot-weißen Logo der London Underground. Diesen stecken sich schwangere Bahnfahrerinnen an, damit sie wenn nötig einen Sitzplatz bekommen. Während Kate vor ihrer Hochzeit mit William als Bürgerliche Erfahrungen mit der „Tube“ gesammelt haben dürfte, ist die Queen in ihrem Leben eher selten U-Bahn gefahren. Mit 13 Jahren stieg sie im Mai 1939 zum ersten Mal ein.

dpa

Das sind die wichtigsten Adelshäuser

Das sind die wichtigsten Adelshäuser

Meistgelesene Artikel

Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Washington - Auf der Suche nach großen Namen für die Feierlichkeiten zur Amtseinführung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump ist auch Sänger und …
Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Kommentare