Rachegeschichten: "Wild Tales - Jeder dreht mal durch!"

+
Gute Miene zum bösen Spiel: Romina (Erica Rivas) und Ariel (Diego Gentile). Foto: Prokino Filmverleih

Berlin (dpa) - Das Gefühl kennt wohl jeder: Wenn es in einem vor Wut brodelt und man seinem Ärger am liebsten mit einem lauten Knall Luft machen würde. Zum Beispiel wenn sich im Supermarkt jemand vordrängelt oder auf der Autobahn ein anderer Fahrer mit Lichthupe heranrast.

Um Situationen wie diese geht es auch in "Wild Tales - Jeder dreht mal durch!". Und wie der Titel schon verrät, übt jeder der Protagonisten Rache für ganz alltägliche Ungerechtigkeiten. Das ist herrlich wild, böse und manchmal ziemlich blutig. Schon jetzt gilt das Werk des Regisseurs Damián Szifrón als der erfolgreichste argentinische Film aller Zeiten und hat sogar Chancen auf einen Oscar.

Wild Tales - Jeder dreht mal durch!, Argentinien, Spanien 2014, 122 Min., FSK ab 12, von Damián Szifrón, mit Ricardo Darín, Dario Grandinetti, Leonardo Sbaraglia

Meistgelesene Artikel

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Künstler boykottieren Trumps Vereidigung

Hollywood attackiert ihn, Musiker distanzieren sich: Die Suche nach Stars zur Vereidigung wird für Donald Trump zur Blamage. Schweren Herzens …
Künstler boykottieren Trumps Vereidigung

Kommentare