Seine Ex-Frau soll singen

Dieses Lied will Ralph Siegel NICHT an seinem Grab hören

München - Trotz der Trennung von seiner Ehefrau will der Schlagerkomponist Ralph Siegel, dass sie bei seiner Beerdigung singt. Allerdings dürfte seine Lied-Auswahl viele überraschen.

„Ich will nur nicht, dass an meinem Grab 'Ein bisschen Frieden' gespielt wird“, sagte Siegel, der am Mittwoch 70 Jahre alt wurde, dem Magazin „Bunte“ (Donnerstag) über eines seiner bekanntesten Lieder. „Ich wünsche mir 'From Here To Eternity' - gesungen von meiner Kriemhild.“ Er plane sonst nichts für seine Bestattung.

Der Komponist und die Opernsängerin trennten sich im vergangenen Jahr. Sie war im Jahr 2006 seine dritte Ehefrau geworden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

So viel kassiert Sarah Lombardi pro Werbe-Posting

Köln - Ob Kleider, Baby-Klamotten oder Fitness-Drinks: Mit Werbung auf ihren Profilen bei diversen sozialen Netzwerken verdient Sarah Lombardi …
So viel kassiert Sarah Lombardi pro Werbe-Posting

Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Washington - Auf der Suche nach großen Namen für die Feierlichkeiten zur Amtseinführung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump ist auch Sänger und …
Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Kommentare