Er gehörte zu "Kris Kross"

Rap-Sänger Chris Kelly stirbt mit 34 Jahren

+
Chris Kelly ist tot.

Atlanta - Kris Kross wurden mit ihrem Hit „Jump“ und falsch herum getragenen Hosen weltberühmt. Eine Hälfte des Duos - Chris Kelly - ist nun mit 34 Jahren gestorben. Ein Rap-Kollege widmet Kelly ein Lied.

Der US-Rapper Chris Kelly, der in den 1990er Jahren mit dem Duo Kris Kross bekannt wurde, ist tot. Wie der US-Sender CNN am Mittwoch berichtete, starb der Musiker in einem Krankenhaus in Atlanta (US-Staat Georgia). Der Rapper sei regungslos in seinem Haus gefunden worden, teilten die Behörden mit. Die Todesursache wurde nicht genannt. Er wurde 34 Jahre alt.

Kelly und sein Band-Kollege Chris Smith waren als 13-Jährige entdeckt worden. Ihr Hit „Jump“ war 1992 wochenlang in den Charts. Als Vorgruppe begleiteten sie damals Michael Jackson auf dessen „Dangerous“-Tour durch Europa. Als Markenzeichen trugen sie bei ihren Auftritten ihre Kleidung verkehrt herum. Mit „Warm It Up“, „I'm Real“ und „Tonite's Tha Night“ landeten sie bis 1995 weitere Hits.

Kollegen aus dem Musikgeschäft äußerten sich schockiert über Kellys Tod. Der Rapper LL Cool J (45) verkündete bei Twitter, dass er ihm ein Lied widme. Außerdem schrieb er: „Möge GOTT deine Seele umarmen & deine Familie aufrichten.“ Travon Free, Autor der US-Satiresendung „The Daily Show“ schrieb: „Chris Kelly von Kris Kross ist gestorben und jetzt muss ich meine Hosen morgen zu Ehren meiner Kindheit falsch herum tragen.“ „Ruhe in Frieden“, schrieb die „Charmed - Zauberhafte Hexen“-Schauspielerin Alyssa Milano (40).

dpa

Meistgelesene Artikel

Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Washington - Auf der Suche nach großen Namen für die Feierlichkeiten zur Amtseinführung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump ist auch Sänger und …
Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Kommentare