Der Mann mit der Pandamaske

Cro: "Ich wollte nie Rapper werden"

+
Der deutsche Rapper Cro.

Berlin - Die Karriere ist eher Zufall: Rapper Cro wollte eigentlich nur mit Freunden Musik machen. Ruhm und Erfolg waren nicht sein Ziel.

Pandamasken-Rapper Cro (26) gibt sich vor der Veröffentlichung eines Til-Schweiger-Films über ihn bescheiden. "Ich wollte nie erfolgreich sein. Ich wollte nie Rapper werden. Ich wollte nur Musik mit meinen Kumpels machen", sagte der 26-Jährige ("Traum") dem Playboy.

Sein Markenzeichen, die Maske, schütze ihn davor, dauernd erkannt zu werden. "Sie ist das größte Glück der Welt", sagte Carlo Waibel, wie der Schwabe mit bürgerlichem Namen heißt. Nach einem Konzert könne er ungestört nach Hause laufen. "Ein Justin Bieber kann das nicht, vielleicht dreht er deswegen so häufig durch. Genau das soll mir nicht passieren. Die Maske bewahrt mich davor, ein Arschloch zu werden."

In der Komödie "Unsere Zeit ist jetzt", die am 6. Oktober startet, ist Cro an der Seite von Schweiger zu sehen.

dpa

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Washington - Auf der Suche nach großen Namen für die Feierlichkeiten zur Amtseinführung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump ist auch Sänger und …
Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Kommentare