Deutscher Fotograf klagt

Rechtsstreit um Rihanna-Video

+
In einem Musikvideo von Rihanna soll ein Motiv eines deutschen Fotografen auftauchen.

Stuttgart - Ein Musikvideo von Rihanna beschäftigt seit Dienstag das Landgericht Stuttgart. Ein deutscher Fotograf ist gegen das Plattenlabel Universal vor Gericht gezogen.

In dem Musikvideo soll ein Fotomotiv des Mannes auftauchen. Der Kläger macht einem Gerichtssprecher zufolge deshalb einen Verstoß gegen das Urhebergesetz geltend.

Verhandelt wird in Stuttgart den Angaben zufolge zunächst über eine Unterlassung und in einem weiteren Schritt möglicherweise über Schadenersatz. Ein genaue Summe ist demnach noch nicht beziffert. In Medienberichten ist von 250.000 Euro die Rede.

Der Kläger macht einem Gerichtssprecher zufolge deshalb einen Verstoß gegen das Urhebergesetz geltend.

Verhandelt wird in Stuttgart den Angaben zufolge zunächst über eine Unterlassung und in einem weiteren Schritt möglicherweise über Schadenersatz. Ein genaue Summe ist demnach noch nicht beziffert. In Medienberichten ist von 250.000 Euro die Rede.

afp

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

So viel kassiert Sarah Lombardi pro Werbe-Posting

Köln - Ob Kleider, Baby-Klamotten oder Fitness-Drinks: Mit Werbung auf ihren Profilen bei diversen sozialen Netzwerken verdient Sarah Lombardi …
So viel kassiert Sarah Lombardi pro Werbe-Posting

Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Washington - Auf der Suche nach großen Namen für die Feierlichkeiten zur Amtseinführung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump ist auch Sänger und …
Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Kommentare