Rihanna: Gemeinsamer Song mit Chris Brown

+
Sängerin Rihanna und ihr Ex-Freund Chris Brown nehmen zusammen einen Song auf.

New York - Vor zwei Jahren wurde bekannt, dass der Rapper Chris Brown seine damalige Freundin Rihanna brutal verprügelt hat. Jetzt nähern sich die beiden wieder an.

Popsängerin Rihanna und ihr Ex-Freund, der Rapper Chris Brown haben sich zumindest musikalisch wieder zusammengetan. Der 22-jährige Brown stellte am Montag per Twitter eine neue Version seines Hits „Turn Up the Music“ vor, in der seine Verflossene zu hören ist. Die 24-jährige Rihanna twitterte ihrerseits eine Remix-Version ihrer Nummer „Birthday Cake“, an der Brown mitwirkte.

Dieser richtete Rihanna an ihrem 24. Geburtstag per Kurzmitteilung auch Glückwunsche aus. „Happy Birthday, Robyn!“, twitterte der frisch gebackene Grammy-Gewinner („F.A.M.E.“) am Montag zum 24. Geburtstag seiner Ex-Freundin am 20. Februar. Und Rihanna, die mit vollem Namen Robyn Rihanna Fenty heißt, bedankte sich mit einem höflichen „Thanks!RT“. Die Fans reagierten mit sehr gemischten Tweets auf diesen Twitter-Austausch - sie reichten von Zustimmung bis zu völligem Unverständnis.

Ihre Beziehung war nach zwei Jahren im Februar 2009 nach einer gewalttätigen Auseinandersetzung zerbrochen. Brown wurde damals wegen Körperverletzung zu fünf Jahren Freiheitsstrafe auf Bewährung verurteilt.

dapd/dpa

Meistgelesene Artikel

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Künstler boykottieren Trumps Vereidigung

Hollywood attackiert ihn, Musiker distanzieren sich: Die Suche nach Stars zur Vereidigung wird für Donald Trump zur Blamage. Schweren Herzens …
Künstler boykottieren Trumps Vereidigung

Kommentare