Ringo Starr wollte als Kind Landstreicher werden

+
Ringo Starr streunte gerne herum. Foto: Sebastien Nogier

London - Ex-Beatle Ringo Starr träumte als Kind nicht von Ruhm als Rockstar, sondern von einem Leben als Landstreicher. "Als Kind schien das eine tolle Idee zu sein - man geht einfach hin, wo immer man hin will, wann immer man will", sagte der britische Schlagzeuger und Sänger der "Times".

Mit zwei Freunden sei er im Park herumgestreunt, manchmal hätten sie die Schule geschwänzt. "Seitdem habe ich in mehreren Häusern gewohnt, aus denen ich auf meinen eigenen Park schauen kann. Das kann ich manchmal immer noch nicht glauben."

Ringo Starr, der eigentlich Richard Starkey heißt, hat gerade sein neues Album "Postcards from Paradise" veröffentlicht und lebt in Kalifornien.

dpa

Interview in der "Times" (Login erforderlich)

Meistgelesene Artikel

Kristen Stewart: Trump war "wirklich besessen" von mir

New York - Regelmäßig sorgt Donald Trump mit seinen Tweets für Aufsehen. Eines seiner „Opfer“ war auch „Twilight“-Star Kristen Stewart - dabei ging …
Kristen Stewart: Trump war "wirklich besessen" von mir

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Kommentare