Wegen seines Alters

Robert De Niro fühlt sich diskriminiert

+
Schauspieler Sylvester Stallone und Robert De Niro sind beide um die 70 Jahre alt.

New York - Oscar-Gewinner Robert De Niro übt Kritik an der Gesellschaft: Der 70-Jährige beklagt sich über eine Diskriminierung der Alten.

„Überall gilt nur noch das Junge und Erfahrung ist offenbar völlig unwichtig geworden“, sagte De Niro der Deutschen Presse-Agentur dpa in New York. „Wenn ein alter Mann heute die Straße runtergeht, wird er von den Jungen doch gar nicht mehr wahrgenommen. Geschweige denn ernstgenommen.“

De Niro spielt in seinem neuen Film „Grudge Match - Zwei vom alten Schlag“ zusammen mit Sylvester Stallone zwei Ex-Boxer, die nach 30 Jahren noch einmal in den Ring steigen und sowohl gegeneinander wie gegen den Jugendwahn kämpfen. „Respekt vor dem Alter gibt es leider kaum. Ich bedaure das, aber so ist wohl das Leben“, sagt De Niro.

dpa

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Washington - Auf der Suche nach großen Namen für die Feierlichkeiten zur Amtseinführung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump ist auch Sänger und …
Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Kommentare