"Schwerste Rolle meines Lebens"

Pattinson froh über das Ende von "Twilight"

+
Robert Pattinson.

New York - US-Jungstar Robert Pattinson ist froh über das Ende der Vampir-Sage "Twilight", durch die er berühmt wurde.

"Ich halte die Rolle des Edward Cullen noch immer für die schwerste meines Lebens", sagte der 28-Jährige der Zeitschrift "Cinema" laut einer Vorabmeldung vom Dienstag. Weil er die Vampir-Figur in fünf Filmen spielen musste, sei es ihm zwischendurch schwergefallen, nicht in "Monotonie" abzugleiten. "Am Ende war ich froh, dass es vorbei war."

Inzwischen habe er sich von "Twilight" emanzipiert, sagte Pattinson. Der Schauspieler drehte unter anderem mit Regisseur David Cronenberg die Filme "Cosmopolis" und "Map to the Stars".

AFP

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Washington - Auf der Suche nach großen Namen für die Feierlichkeiten zur Amtseinführung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump ist auch Sänger und …
Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Kommentare