Sechs Monate nach seinem Tod

Robin Williams: Kinder und Witwe streiten ums Erbe

Tiburon - Was für eine Schlammschlacht! Nach dem Tod von Schauspieler Robin Williams streiten sich dessen Kinder mit der Witwe um das Erbe. Dabei geht es nicht nur um das Vermögen.

In dem Streit um das Erbe von Robin Williams gehe es um persönliche Gegenstände des Oscar-Preisträgers, schreibt die „New York Times“ unter Berufung auf Gerichtsdokumente.

Demnach schrieben die Kinder in den Unterlagen, sie seien „untröstlich“, dass die Frau gegen den Willen von Williams handele. Sie missachte mit ihren Forderungen die Pläne, die er für sein Vermögen geschmiedet habe.

Susan Schneider Williams war die dritte Ehefrau des Schauspielers („Good Morning, Vietnam“; „Der Club der toten Dichter“; „Good Will Hunting“), der im August vergangenen Jahres im Alter von 63 Jahren starb. Die beiden hatten 2011 geheiratet. Die drei erwachsenen Kinder - Zak, Zelda und Cody - stammen aus den ersten beiden Ehen von Williams.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Washington - Auf der Suche nach großen Namen für die Feierlichkeiten zur Amtseinführung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump ist auch Sänger und …
Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Kommentare