Den eignen Weg finden

Lenny Kravitz: Auszug war „Aufbruch in die Freiheit“

+
Rockstar Lenny Kravitz bereut nicht, dass er schon mit 15 Jahren von zu Hause ausgezogen ist.

München - Rockstar Lenny Kravitz bereut nicht, dass er schon mit 15 Jahren von zu Hause ausgezogen ist. Das sei sein „Aufbruch in die Freiheit“ gewesen, sagte der 50-Jährige dem „Focus“.

„Mein Vater und ich hatten eine schwierige Beziehung in dieser Phase. Es war einfach Zeit für mich zu gehen und meinen eigenen Weg zu finden. Ich wollte ständig nur Musik machen, daneben war kein Platz für andere Dinge.“

Den High-School-Abschluss habe er seiner Mutter zuliebe gemacht: „Wenn ich meinen Abschluss nicht geschafft hätte, wäre sie total ausgeflippt. Sie war die Erste in ihrer Familie, die überhaupt zur Schule gegangen ist.“

Beim Schreiben seiner neuen Songs habe er sich wieder gefühlt „wie damals an der High School. Spontan, intuitiv“, sagte Kravitz. Sein neues Album „Strut“ erscheint am 23. September.

dpa

Meistgelesene Artikel

So viel kassiert Sarah Lombardi pro Werbe-Posting

Köln - Ob Kleider, Baby-Klamotten oder Fitness-Drinks: Mit Werbung auf ihren Profilen bei diversen sozialen Netzwerken verdient Sarah Lombardi …
So viel kassiert Sarah Lombardi pro Werbe-Posting

Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Washington - Auf der Suche nach großen Namen für die Feierlichkeiten zur Amtseinführung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump ist auch Sänger und …
Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Kommentare