„Sehe nicht besonders gut aus“

Ryan Gosling: Bescheidenes Sexsymbol

+
Ryan Gosling ist ein Sex-Symbol.

Berlin - Schauspieler Ryan Gosling findet es seltsam, von vielen Frauen als Sexsymbol wahrgenommen zu werden. Er schreibt die Begeisterung nicht seinem Aussehen, sondern seinen Rollen zu.

„Es ist ungewohnt“, sagte der 32-Jährige in einem Interview mit dem Magazin „InStyle“. Nicht sein Aussehen, sondern die Wirkung des Kinos habe ihn zum Frauenschwarm gemacht. „Es liegt wohl eher an meinen coolen Rollen als an mir selbst. Ich sehe ja gar nicht so besonders gut aus“, sagte der „Drive“-Hauptdarsteller und übte sich im Understatement: „Wenn jemand anderer solche Figuren spielen würde wie ich, passierte ihm wahrscheinlich das Gleiche.“

Schaulaufen der Stars in Cannes

Schaulaufen der Stars in Cannes

In Cannes wurde Gosling, der wegen Dreharbeiten nicht zum Filmfestival kommen konnte, vor wenigen Tagen allerdings heftig ausgebuht. „Only God Forgives“ zeigt den Schauspieler als Kriminellen in Bangkok. Das traumähnlich inszenierte Werk fanden viele Zuschauer zu brutal und zu hölzern erzählt. Es ist der Wettbewerbsbeitrag des dänischen Regisseurs Nicolas Winding Refn (42). 

Goslings Regiedebüt „How To Catch A Monster“ soll im kommenden Jahr in die Kinos kommen. Der deutsche Kinostart für „Only God Forgives“ ist für den Juli geplant.

dpa

Meistgelesene Artikel

Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Washington - Auf der Suche nach großen Namen für die Feierlichkeiten zur Amtseinführung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump ist auch Sänger und …
Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Künstler boykottieren Trumps Vereidigung

Hollywood attackiert ihn, Musiker distanzieren sich: Die Suche nach Stars zur Vereidigung wird für Donald Trump zur Blamage. Schweren Herzens …
Künstler boykottieren Trumps Vereidigung

Kommentare