Ryan Reynolds von Paparazzo angefahren

+
Ryan Reynolds hat Glück gehabt. Foto: Tim Brakemeier

Vancouver (dpa) - Der kanadische Schauspieler Ryan Reynolds (38) ist laut Medienberichten von einem Paparazzo angefahren worden. Dem Hollywoodstar sei aber nichts passiert, er sei unverletzt, zitierten mehrere US-Medien am Sonntag (Ortszeit )aus einer Stellungnahme von Reynolds' Sprecher.

Der Unfall soll sich am Freitagabend in der Tiefgarage eines Hotels in Vancouver ereignet haben. Der Autofahrer sei danach geflohen, hieß es. Reynolds ("Selbst ist die Braut") soll für Dreharbeiten in seiner Heimatstadt Vancouver sein.

Wenig später scherzte Reynolds schon über den Unfall. Ein Reporter des kanadischen Fernsehsenders CBC schrieb dem Schauspieler bei Twitter, der Sender wolle wissen, wie es ihm gehe - er möge doch bitte anrufen. Reynolds antwortete ihm, wenn der Sender die Serie "Strandpiraten" wieder ausstrahle, werde er anrufen. Die Serie, die im Original "The Beachcombers" heißt, lief in Kanada fast 20 Jahre lang und wurde 1990 eingestellt.

Reynolds und seine Frau, die US-Schauspielerin Blake Lively (27, "Gossip Girl"), sind seit wenigen Monaten Eltern einer kleinen Tochter.

Bericht mit Stellungnahme

Tweet CBC-Reporter

Tweet Reynolds

Bericht CBC

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Washington - Auf der Suche nach großen Namen für die Feierlichkeiten zur Amtseinführung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump ist auch Sänger und …
Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Kommentare