Ausnahme: New York

Ute Lemper schimpft auf die USA

+
Ute Lemper lebt seit 15 Jahren in den USA.

München - Sängerin und Schauspielerin Ute Lemper lebt seit 15 Jahren in den USA. Über das Land hat sie wenig Gutes zu berichten - außer über New York: Dort hat sie Toleranz gelernt.

Die Sängerin und Schauspielerin Ute Lemper (50) lebt seit 15 Jahren in den USA. „Ich mag Amerika nicht im Allgemeinen. Aber ich liebe New York.“ Amerika sei reaktionär, moralistisch, religiös, konventionell, konservativ - New York dagegen eine Enklave der Progressivität und des Liberalismus. Dort habe sie Toleranz gelernt und aufgehört, andere Leute zu beurteilen und darüber zu reden, wie sie sind. „In New York darf jeder anders sein. In dieser Stadt ist man gezwungen, weltoffen zu sein“, sagte die gebürtige Münsteranerin am Mittwochabend der Nachrichtenagentur dpa in München.

„Ich sehe es auch an meinen Kindern: Mein 19-jähriger Sohn und meine 17-jährige Tochter sind mit so einer Weltoffenheit, Reife und Toleranz aufgewachsen - davon kann ich mir noch eine Scheibe abschneiden.“ Bloß nicht aus der Rolle zu fallen, sei eine typisch deutsche Einstellung.

Die Schauspielerin, die sich erst vor sechs Tagen einer Blinddarmoperation unterzogen hatte, ist zurzeit für eine Konzerttour in Deutschland, will aber Weihnachten mit ihrer Familie in New York feiern und danach Urlaub in Mexiko machen.

dpa

Meistgelesene Artikel

Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Washington - Auf der Suche nach großen Namen für die Feierlichkeiten zur Amtseinführung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump ist auch Sänger und …
Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Künstler boykottieren Trumps Vereidigung

Hollywood attackiert ihn, Musiker distanzieren sich: Die Suche nach Stars zur Vereidigung wird für Donald Trump zur Blamage. Schweren Herzens …
Künstler boykottieren Trumps Vereidigung

Kommentare