Abschied vom Akustik-Sound

Das sagen "Mumford & Sons" zur Album-Kritik

+
Marcus Mumford ist einer der Mitglieder von "Mumford & Sons"

Berlin  - Die britische Band "Mumford & Sons" versucht die Kritik und das Rätselraten in der Öffentlichkeit über ihr neues Album zu ignorieren.

„Es ist schwierig, weil die Leute es noch nicht gehört haben, deshalb waren die Spekulationen hart“, sagte Bandmitglied Ben Lovett der Deutschen Presse-Agentur. Die vier Musiker um Frontmann Marcus Mumford waren als Folk-Rock-Band bekanntgeworden. Auf der neuen Platte „Wilder Mind“, die am Freitag (1.5.) erscheint, haben sie sich von Akustik-Instrumenten verabschiedet, die den Sound der Erfolgsalben ausmachten. Das hatte bereits nach Erscheinen der ersten Single-Auskopplung „Believe“ Verwunderung und Kritik ausgelöst.

dpa

Meistgelesene Artikel

Kristen Stewart: Trump war "wirklich besessen" von mir

New York - Regelmäßig sorgt Donald Trump mit seinen Tweets für Aufsehen. Eines seiner „Opfer“ war auch „Twilight“-Star Kristen Stewart - dabei ging …
Kristen Stewart: Trump war "wirklich besessen" von mir

Sarah Lombardi: Familienglück mit Michal und Alessio

Köln - Sarah Lombardi und Michal T. scheinen im Alltag angekommen zu sein. Auf den neuesten Schnappschüssen sieht man die Beiden mit Sarahs Söhnchen …
Sarah Lombardi: Familienglück mit Michal und Alessio

Oscar-Nominierungen 2017: „Toni Erdmann“ hat es geschafft

Los Angeles - Am Dienstagnachmittag wurden die Nominierungen für die diesjährige Oscar-Verleihung bekannt gegeben. Ein deutscher Film ist …
Oscar-Nominierungen 2017: „Toni Erdmann“ hat es geschafft

Kommentare