Bullock: "Muss mich beherrschen, nicht zuzuschlagen"

+
Sandra Bullock und Liam Neeson sind am Mittwoch im Film "Ein Herz und eine Kanone" auf TELE 5 zu sehen.

München - Sandra Bullock steht gerne ihren Mann. Und muss sich in bestimmten Situation schon mal beherrschen, nicht zum Schlag auszuholen. Ganz anders geht es da Liam Neeson.

Sandra Bullock ist alleinerziehende Mutter. Deshalb kommt die Schauspielerin nicht drumrum, auch mal die männliche Rolle im Haushalt zu übernehmen. "Ich mache die ganzen Männersachen wie Gepäck schleppen und Toilette reparieren", erzählt die 47-Jährige im Interview mit dem Fernsehsender TELE 5, wo sie am Mittwoch mit Spielpartner Liam Neeson im Streifen "Ein Herz und eine Kanone" zu sehen sein wird. Der Kragen platzt der Schauspielerin bei Arroganz: "Wenn ich sehe, dass jemand einen Kellner schlecht behandelt, muss ich mich wahnsinnig beherrschen, nicht zuzuschlagen."

Hollywoods Top-Verdienerinnen: Die Top 10 der Forbes-Liste

Hollywoods Top-Verdienerinnen: Top 10 der Forbes-Liste

Anders geht es da ihrem Kollegen Liam Neeson. Er hat das Problem, manchmal zu lieb zu sein. Zu oft sei er tolerant. Zum Beispiel, wenn sich Kollegen beim Filmdreh verspäten: "Das ärgert mich schon", sagt Neeson. "Aber es fällt mir schwer, etwas zu sagen."

mm

Meistgelesene Artikel

Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Washington - Auf der Suche nach großen Namen für die Feierlichkeiten zur Amtseinführung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump ist auch Sänger und …
Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Kommentare