Aber nicht wegen Star-Allüren

Ken Duken ist bei Filmrollen wählerisch

+
Schauspieler Ken Duken denkt lieber zweimal nach, bevor er eine Rolle annimmt.

Berlin - Schauspieler Ken Duken sagt, er lehne Filmrollen auch mal ab  - es sei denn, das Angebot käme aus Hollywood. Auch wenn es so klingt: Grund dafür sind nicht etwa Starallüren.

Schauspieler Ken Duken (34) würde für seinen Sohn auch einmal eine Rolle ablehnen - Angebote aus Hollywood könnte er aber nicht ausschlagen. „Ich wäre doof, wenn ich solche Angebote ablehnen würde, wenn welche kommen würden“, sagte der Emmy-Gewinner am Freitag im ZDF-„Morgenmagazin“. Zu anderen Projekten könne er mittlerweile auch mal Nein sagen. „Wenn man ein Kind zu Hause hat, überlegt man sich viel mehr, ob man für Wochen raus will.“ Duken konnte sich zuletzt über einen Emmy für den Film „Das Wunder von Kärnten“ freuen. In der gemeinsamen Produktion von ZDF und ORF spielt er die Hauptrolle.

dpa

Meistgelesene Artikel

Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Washington - Auf der Suche nach großen Namen für die Feierlichkeiten zur Amtseinführung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump ist auch Sänger und …
Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Kommentare