Scherzinger: Mit Mega-Schlitz bei der Premiere

+
Huiuiui, das wäre fast schiefgegangen!

London - Bei der Premiere von "Men in Black 3" in London zeigte die Ex-Pussycat Doll Nicole Scherzinger so viel Bein, dass sie aufpassen musste, nicht zu viel zu zeigen.  

Sie weiß, wie man die Aufmerksamkeit auf sich lenkt. Vor Kurzem stahl US-Sängerin Nicole Scherzinger ihren Kollegen auf dem Roten Teppich in Berlin die Show - in einem purpurnen Traum von Herve L. Leroux. Gestern gelang ihr das gleiche Kunststück in der britischen Hauptstadt mithilfe eines schwarzen Kleides von Designer Cengiz Abazogluwar. Das war eindeutig nach dem Motto "Oben hui, unten hui!" geklöppelt: Während die Korsage praktisch durchsichtig war, ließ ein Mega-Schlitz am Kleid kein Zweifel: Die Beine der Nachwuchs-Schauspielerin sind so perfekt wie der ganze Rest ihres Luxus-Körpers. 

Scherzinger: Mit Mega-Schlitz bei der Premiere

Scherzinger: Mit Mega-Schlitz bei der Premiere

Als Frau Scherzinger an der Hand ihres Freundes, Formel 1-Fahrer Lewis Hamilton, die Stufen zum Kino herunterschritt, wurde der Hingucker allerdings zum kleinen Problem: Nur mit Mühe und einer strategisch klug platzierten Hand konnte sie verhindern, dass die Fans nicht mehr als geplant zu sehen bekamen. Aber elegant und souverän wie sie eben ist, meisterte die Brünette auch diese Herausforderung.

"MiB 3": Deutsche Fans feiern Will Smith

"MiB 3": Deutsche Fans feiern Will Smith

hn

Meistgelesene Artikel

Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Washington - Auf der Suche nach großen Namen für die Feierlichkeiten zur Amtseinführung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump ist auch Sänger und …
Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Kommentare