Panik auf Prachtboulevard Croisette

Schüsse bei Filmfest in Cannes - Waltz mittendrin

+
Schauspieler Christoph Waltz kam mit dem Schrecken davon.

Cannes - Ein Mann hat am Freitagabend während einer live übertragenen TV-Show, bei der auch Christoph Waltz zu Gast war, eine Panik ausgelöst.

Auf der Open-Air-Fernsehbühne am Prachtboulevard Croisette waren gerade die beiden Festival-Jurymitglieder Christoph Waltz (56) und der Franzose Daniel Auteuil (63) zu Gast in der Live-Sendung „Grand Journal“ des Senders Canal+, als ein 42-Jähriger zwei Schüsse aus einer Schreckschusspistole abgab. 

Die Bühne wurde evakuiert; viele Gäste flohen, darunter auch die beiden Schauspieler. Erst nach der Festnahme des Mannes konnte Entwarnung gegeben werden.

Zunächst hatten die Anwesenden allerdings mit dem Schlimmsten rechnen müssen. Neben der Schreckschusspistole hatte der 42 Jahre alte Täter auch eine Granaten-Attrappe und ein Klappmesser bei sich. Als Sicherheitskräfte „Granate, Granate“ gerufen hätten, sei im Publikum und auf der Bühne Panik ausgebrochen, berichtete ein Augenzeuge der Regionalzeitung „Nice Matin“. Die Show wurde daraufhin unterbrochen.

Hier sehen Sie ein Youtube-Video von dem Vorfall

Bei seiner Festnahme rief der Mann: „Ich tue dies im Namen meines Gottes.“ Ein im Internet verbreitetes Amateurvideo zeigt, wie mehrere Polizisten den Mann zu Boden drücken während einer anderer mit seiner Waffe auf ihn zielt.

„Es gab ein bisschen Beunruhigung und auch Angst, aber alle haben einen kühlen Kopf bewahrt“ kommentierte Moderator Michel Denisot im Anschluss zu den Ereignissen. Nach einer kurzen Unterbrechung wurde die Übertragung des „Grand Journal“ fortgesetzt.

Der Schütze leidet nach ersten Ermittlungen der Behörden unter psychischen Problemen.

dpa

Meistgelesene Artikel

Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Washington - Auf der Suche nach großen Namen für die Feierlichkeiten zur Amtseinführung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump ist auch Sänger und …
Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Kommentare