Schwarzenegger beichtet Knast-Aufenthalt

Beverly Hills - Schauspieler Arnold Schwarzenegger saß schon einmal hinter Gittern. Für die Jugensünde des Ex-Gouverneurs von Kalifornien gab es einen erstaunlichen Grund.

"Arnie" musste als 18-Jähriger im Militärgefängnis einsitzen, weil er sich während seines einjährigen Grundwehrdienstes in Österreich zur Wahl von Junior Mr. Europe weggeschlichen hatte. Seine Vorgesetzten hätten sich mit ihrer Entscheidung aber nicht wohlgefühlt, sagte der 65-Jährige am Freitag (Ortszeit) bei einem Treffen von Fernsehkritikern in Beverly Hills. Nach „zwei oder drei Tagen“ ließen sie ihn wieder frei. Später hätte das Militär seine Ambitionen als Bodybuilder sogar unterstützt.

Seine Eltern hätten seine sportlichen Aktivitäten anfangs ebenfalls mit Misstrauen verfolgt. „Doch ich hatte eine sehr klare Vorstellung davon, wo ich hinwollte“, sagte Schwarzenegger. Ein Nein habe er nie akzeptiert. Den Titel als Junior Mr. Europe gewann Schwarzenegger damals.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Künstler boykottieren Trumps Vereidigung

Hollywood attackiert ihn, Musiker distanzieren sich: Die Suche nach Stars zur Vereidigung wird für Donald Trump zur Blamage. Schweren Herzens …
Künstler boykottieren Trumps Vereidigung

Kommentare