Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm

Schweiger-Töchter wollen Schauspieler werden

+
Till Schweiger

München - Til Schweiger findet es in Ordnung, wenn seine Kinder in seine Fußstapfen treten wollen. "Es ist doch absurd, etwas vorzuleben, und es den Kindern dann zu verbieten."

Das sagte der 48-jährige Schauspieler und Regisseur am Samstagabend in München im dapd-Interview. "Das wäre genauso, wie wenn ein Zahnarzt seinem Kind verbietet, den Zahnarztberuf zu wählen." Er hätte zwei Töchter, die Lust auf die Schauspielerei hätten, die anderen beiden gar nicht.

Sein Sohn habe überhaupt kein Interesse daran, auf dem roten Teppich zu sein, interessiere sich im Moment mehr für Musik als für die Schauspielerei und mache demnächst sein Abitur.

Gemeinsamen Fotoshootings mit den Kindern stehe er aber generell kritisch gegenüber. "Wir haben einmal ein Fotoshooting gemacht, nachdem Emma auf die Welt gekommen ist", sagte Schweiger. Damals sei die Familie aber nicht davon ausgegangen, jemals nach Deutschland zurückzukommen. "Zu der Zeit haben wir gedacht, wir bleiben immer in Amerika und da kräht kein Hahn danach. Sonst hätten wir es sicher nicht gemacht."

dapd

Meistgelesene Artikel

So viel kassiert Sarah Lombardi pro Werbe-Posting

Köln - Ob Kleider, Baby-Klamotten oder Fitness-Drinks: Mit Werbung auf ihren Profilen bei diversen sozialen Netzwerken verdient Sarah Lombardi …
So viel kassiert Sarah Lombardi pro Werbe-Posting

Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Washington - Auf der Suche nach großen Namen für die Feierlichkeiten zur Amtseinführung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump ist auch Sänger und …
Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Kommentare