Trauer bei den Royals

Todesdrama um Camillas Bruder

+
Der Bruder von Prinz Charles' Frau Camilla ist nach einem Sturz an einer schweren Kopfverletzung gestorben.

London - Der Bruder von Prinz Charles' Frau Camilla ist nach einem Sturz an einer schweren Kopfverletzung gestorben. Das teilte das Clarence House, die offizielle Residenz des britischen Thronfolgers und seiner Frau, in London mit.

Kurz zuvor war bekanntgeworden, dass der 62-jährige Mark Shand am Dienstagabend nach einem Sturz in ein New Yorker Krankenhaus gebracht worden war. Er war für eine Wohltätigkeitsveranstaltung nach New York gereist. Nach der Veranstaltung rutschte er Berichten zufolge aus, als er sich im Freien eine Zigarette anzünden wollte, und schlug mit dem Kopf auf den Gehsteig auf. Camilla sei „absolut am Boden zerstört“, sagte eine Sprecherin von Clarence House.

"In tiefer Trauer geben wir bekannt, dass der Bruder der Herzogin von Cornwall, Mark Shand, heute in New York gestorben ist", erklärte ein Sprecher des Büros von Prinz Charles. "Er starb im Krankenhaus an den Folgen einer Kopfverletzung, die er sich bei einem Sturz gestern Nacht zuzog."

Der Umweltaktivist Shand hatte sich vor allem für den Schutz von Elefanten engagiert.

dpa/afp

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Sarah Lombardi: Familienglück mit Michal und Alessio

Köln - Sarah Lombardi und Michal T. scheinen im Alltag angekommen zu sein. Auf den neuesten Schnappschüssen sieht man die Beiden mit Sarahs Söhnchen …
Sarah Lombardi: Familienglück mit Michal und Alessio

Kristen Stewart: Trump war "wirklich besessen" von mir

New York - Regelmäßig sorgt Donald Trump mit seinen Tweets für Aufsehen. Eines seiner „Opfer“ war auch „Twilight“-Star Kristen Stewart - dabei ging …
Kristen Stewart: Trump war "wirklich besessen" von mir

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kommentare