Sheryl Crow erwirkt einstweilige Verfügung

+
Sheryl Crow

Los Angeles - Die US-Sängerin Sheryl Crow hat eine einstweilige Verfügung gegen einen Mann erwirkt, der ihr öffentlich mit dem Tod gedroht hatte.

Grammy-Preisträgerin Sheryl Crow hat eine einstweilige Verfügung gegen einen Mann erwirkt, der ihr öffentlich mit dem Tod gedroht hatte. Die US-Sängerin erklärte unter Eid, sie fürchte sich vor dem 45-jährigen Mann, der im Internet geschrieben hatte, Crow habe ihm Geld gestohlen und sei in sein Haus eingebrochen. Er habe zudem erklärt, dass er sie erschießen wolle.

Der einstweiligen Verfügung zufolge muss der Mann mindestens 90 Meter Abstand zu Crow halten und darf die Sängerin, deren Familie und Mitarbeiter nicht kontaktieren. Über die am 24. Juli erlassene richterliche Anordnung hatte am Montag zunächst die Promi-Website “TMZ“ berichtet.

Die 50-jährige Crow wurde mit Hits wie “All I Wanna Do“, “Soak Up the Sun“, “If It Makes You Happy“ berühmt. Die Sängerin und Songschreiberin war einst mit Radrennprofi Lance Armstrong liiert. Sie hat zwei Adoptivsöhne im Alter von fünf und zwei Jahren. Im Juni wurde bekannt, dass bei Crow ein gutartiger Hirntumor diagnostiziert wurde. Zuvor war die Sängerin bereits an Brustkrebs erkrankt.

dapd

Meistgelesene Artikel

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Künstler boykottieren Trumps Vereidigung

Hollywood attackiert ihn, Musiker distanzieren sich: Die Suche nach Stars zur Vereidigung wird für Donald Trump zur Blamage. Schweren Herzens …
Künstler boykottieren Trumps Vereidigung

Kommentare