Sido: Ein Jahrzehnt komplett verschwendet

+
Sido möchte in Zukunft viel Zeit mit seinem Sohn verbringen.

Hamburg - Rapper Sido wagt einen Blick in seine Vergangenheit: Der 31-Jährige glaubt, alles verpasst zu haben. In Zukunft möchte sich der Musiker auf etwas ganz Bestimmtes konzentrieren.

Rapper Sido lässt so etwas wie Reue über vergeudete Jahre erkennen: “Meine 20er habe ich komplett verschwendet. Die habe ich vollgepackt mit Arbeit und Drogen. Jetzt bin ich 31. Ich glaube, dass ich alles verpasst habe“, sagte der Musiker im Gespräch mit “stern.de“. Ähnlich düster ist der Blick in die Zukunft der Musik, die Sido groß gemacht hat. Im Rap gehe es nur noch um Geld und Ruhm. Das habe nichts mit der Ideologie des Anfangs zu tun.

Was als nächstes komme, wisse er nicht, sagt Sido. Aber “von mir wirst du keinen Song mehr darüber hören, wie Scheiße es auf der Straße ist. Meine Musik wird dem entsprechen, was ich gerade tue. Ich bin nicht mehr das Sprachrohr der Jugendlichen.“ Lieber beschäftige er sich mit seinem elfjährigen Sohn, sagte er. Seit Donnerstag ist er im Kino erstmals als Schauspieler zu sehen - in “Blutzbrüdaz“.

dapd

Meistgelesene Artikel

Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Washington - Auf der Suche nach großen Namen für die Feierlichkeiten zur Amtseinführung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump ist auch Sänger und …
Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Kommentare