Zauberer-Duo trauert um Lieblingstier

Siegfried & Roy: Ihr weißer Tiger ist tot

+
Siegried & Roy mit ihrem weißen Tiger Montecore.

Las Vegas - Der weiße Tiger Montecore, der den deutschen Dompteur und Magier Roy Horn im Oktober 2003 lebensgefährlich verletzte, ist tot. Das teilte das Zauberer-Duo Siegfried & Roy mit.

Sein „geliebter 17 Jahre alter weißer Tiger, Freund und Bruder“ sei am 19. März aus dem Leben geschieden, teilte Horn am Dienstag auf der Facebookseite des früheren Zauberer-Duos Siegfried & Roy mit. Er werde seinen „Lebensretter“ sehr vermissen.

Nach der Attacke auf der Bühne des Mirage-Hotels in Las Vegas hatte Horn die Raubkatze stets verteidigt. Ihm sei während der Show schwindelig geworden. Montecore habe ihn gepackt, um ihn in Sicherheit zu bringen, schrieb Horn in der Mitteilung. Aus Sicht der Ärzte überlebte der gebürtige Norddeutsche „wie durch ein Wunder“ die schwere Bisswunde, Schlaganfälle und eine Gehirnoperation.

Der Unfall zwang Horn und seinen Partner Siegfried Fischbacher (74) in den vorzeitigen Ruhestand. Horn, der zunächst halbseitig gelähmt war, kann inzwischen wieder ohne fremde Hilfe laufen.

Zur Erhaltung und Fortpflanzung der weißen Katzen betreiben sie seit 1997 das „Secret Garden“-Gehege im Mirage-Casino. Dort leben nach Montecores Tod unter anderem elf weiße Tiger und zwei weiße Löwen.

dpa

Meistgelesene Artikel

Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Washington - Auf der Suche nach großen Namen für die Feierlichkeiten zur Amtseinführung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump ist auch Sänger und …
Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Kommentare