"Vielleicht leitet er mal meinen Fanclub"

Silbereisen kontert Gottschalks Attacke

+
Florian Silbereisen (links) kontert den Angriff von Thomas Gottschalk.

München - Nach der scharfen Kritik von seinem Moderatorenkollegen Thomas Gottschalk hat sich nun Florian Silbereisen mit beißender Ironie zu Wort gemeldet.

„Ich freue mich, dass wir so viele Zuschauer haben und dass Gottschalk scheinbar dazu gehört“, erklärte der Moderator der „Feste der Volksmusik“ am Donnerstag. „Auch über das "Supertalent" hat Gottschalk oft gelästert, heute sitzt er dort in der Jury und findet die Sendung toll. Vielleicht leitet er irgendwann meinen Fanclub.“

Gottschalk hatte Silbereisen am Mittwochabend bei einer Vorlesung an der Uni Heidelberg unter großem Beifall als „größten Irrtum in der Fernsehgeschichte“ bezeichnet.Inzwischen ruderte der Showmaster aber zurück und relativierte seine Äußerung.

Der 31-jährige „Carolin-Reiber-Klon“ und seine Sendungen seien für Gottschalk grenzwertig und fragwürdig zugleich, sagte der 62-Jährige im Hörsaal.

dpa

Meistgelesene Artikel

Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Washington - Auf der Suche nach großen Namen für die Feierlichkeiten zur Amtseinführung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump ist auch Sänger und …
Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Künstler boykottieren Trumps Vereidigung

Hollywood attackiert ihn, Musiker distanzieren sich: Die Suche nach Stars zur Vereidigung wird für Donald Trump zur Blamage. Schweren Herzens …
Künstler boykottieren Trumps Vereidigung

Kommentare