Sohn von Starkoch Ottolenghi schmeckt Papas Essen nicht

+
Für seinen Sohn muss Yotam Ottolenghi ganz übersichtlich kochen. Foto: Sven Hoppe

München (dpa) - Dem Sohn von Starkoch Yotam Ottolenghi (46) schmeckt häufig Papas Essen nicht. "Ich darf für ihn nicht einmal Erbsen mit Bohnen mischen, alles muss schön voneinander getrennt sein", sagte der britisch-israelische Kochbuchautor dem Nachrichtenmagazin "Focus".

Der dreijährige Max möge einfach kein kompliziertes Essen mit vielen Zutaten - genau damit ist Ottolenghi berühmt geworden. "Stattdessen liebt er Erbsen, Kartoffeln und Huhn", sagte Ottolenghi. "Ich glaube, Kinder wollen genau kontrollieren, was sie sich in den Mund stecken. Über viele Dinge im Leben haben sie ja überhaupt keine Kontrolle, also sind es die kleinen Dinge, die stimmen müssen."

Der 46-Jährige hat Bücher über die Nahost-Küche geschrieben und betreibt mehrere Restaurants in London.

Meistgelesene Artikel

Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Washington - Auf der Suche nach großen Namen für die Feierlichkeiten zur Amtseinführung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump ist auch Sänger und …
Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Kommentare