Siebte Operation in nur drei Jahren

Spanien: König Juan Carlos muss in Klinik

+
König Juan Carlos ist gesundheitlich angeschlagen.

Madrid - Wie der spanische Palast mitteilt, muss König Juan Carlos erneut operiert werden. In der Erklärung wurde bekanntgegeben, warum der Monarch zum siebten Mal in drei Jahren unters Messer muss.

Gut drei Monate nach einer Hüftoperation muss sich der spanische König Juan Carlos erneut einem chirurgischen Eingriff unterziehen. Wie das Königshaus am Donnerstag mitteilte, wird der 75-jährige Monarch am 3. März am Rücken operiert werden. Die Ärzte hatten bei einer Routineuntersuchung festgestellt, dass ein alter Bandscheibenvorfall, an dem der König schon seit längerer Zeit leidet, sich verschlimmert hatte.

Nach Abschluss aller Tests und Untersuchungen seien die Ärzte zu dem Ergebnis gelangt, dass ein chirurgischer Eingriff die beste Art der Behandlung sei, heißt es in einem Kommuniqué, das das Königshaus auf seiner Homepage veröffentlichte. Der Eingriff wird für den Monarchen die siebte Operation in weniger als drei Jahren sein.

Zuletzt war dem König im November 2012 auf der linken Seite eine künstliche Hüfte eingesetzt worden. Seither ging er bei seinen Auftritten in der Öffentlichkeit an Krücken. Die Operation zwingt Juan Carlos dazu, einen Besuch in Marokko abzusagen, der am 3. März beginnen sollte.

Das sind die wichtigsten Adelshäuser

Das sind die wichtigsten Adelshäuser

dpa

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Washington - Auf der Suche nach großen Namen für die Feierlichkeiten zur Amtseinführung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump ist auch Sänger und …
Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Kommentare