Spaniens Royals besuchen Ostermesse auf Mallorca

+
Zu Ostern auf Mallorca: Spaniens König Felipe VI. (l-r), seine Frau Letizia und seine Mutter Sofía mit den kleinen Prinzessinnen Leonor (l) und Sofía. Foto: J. Grappelli

Palma de Mallorca (dpa) - Spaniens König Felipe VI. und Königin Letizia haben am Ostersonntag einen Gottesdienst in der Kathedrale von Palma de Mallorca besucht. Das Monarchenpaar blieb damit einer Tradition des Königshauses treu.

Felipe (48) und Letizia (43) erschienen in Begleitung ihrer Töchter Leonor (10) und Sofía (8) sowie der früheren Königin Sofía (77).

Der König saß selbst am Steuer des Wagens, mit dem die Familie an der Kathedrale vorfuhr. Mallorcas Bischof Javier Salinas begrüßte die Royals am Eingang des Gotteshauses. Wie die staatliche Nachrichtenagentur Efe berichtete, hatten sich etwa 1000 Mallorquiner und Urlauber vor der Kathedrale versammelt, um einen Blick auf die königliche Familie werfen zu können.

Vor dem Betreten der Kirche posierten der König, seine Frau, seine Töchter und seine Mutter für die Fotografen. Anders als in den vorigen Jahren wurde die königliche Familie diesmal nicht von Mitgliedern der Regionalregierung der Balearen begrüßt. Mallorca und die Nachbarinseln werden seit den Wahlen im Mai 2015 von einer Linkskoalition regiert.

Homepage des Königshauses

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Washington - Auf der Suche nach großen Namen für die Feierlichkeiten zur Amtseinführung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump ist auch Sänger und …
Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Kommentare