Via Facebook

Steffi Graf bedankt sich für Anteilnahme

+
Steffi Graf und ihr Vater Peter Graf im Jahr 1987 im US-Tennisstadion Flushing Meadow.

Berlin - Tennislegende Steffi Graf hat sich nach dem Tod ihres Vaters Peter auf Facebook für die Anteilnahme und das Mitgefühl bedankt.

„Lieben Dank für euer Mitgefühl und eure Anteilnahme in dieser schweren Zeit“, schrieb sie am Montag bei Facebook. Zahlreiche Nutzer hatten Graf zuvor auf deren Seite ihr Beileid ausgesprochen.

Ihr Vater, der auch ihr Trainer und Manager gewesen war, ist am Samstag im Alter von 75 Jahren gestorben, wie die Familie mitteilte. Nach Informationen der „Bild“-Zeitung litt er an Krebs und hatte die vergangenen Wochen im Krankenhaus verbracht. Auch Steffi Grafs früherer Kollege Boris Becker äußerte sich im Internet zu Grafs Tod und schrieb beim Kurznachrichtendienst Twitter: „RIP Peter Graf“ - ruhe in Frieden.

dpa

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Künstler boykottieren Trumps Vereidigung

Hollywood attackiert ihn, Musiker distanzieren sich: Die Suche nach Stars zur Vereidigung wird für Donald Trump zur Blamage. Schweren Herzens …
Künstler boykottieren Trumps Vereidigung

Kommentare