Stéphanie von Monaco ist Über-Mutter

+
Stéphanie von Monaco behütet ihre Kinder.

München - Stéphanie von Monaco bemuttert ihre Kinder sehr. Doch dabei möchte die Schwester von Fürst Albert das eigentlich gar nicht. Der Grund für ihr Verhalten liegt in ihrer eigenen Kindheit.

Stéphanie von Monaco ist stolz auf ihre drei Kinder. Dennoch spüre sie einen inneren Zwiespalt: “Ich möchte für sie da sein, ohne sie zu sehr zu bemuttern“, verriet die 46-Jährige der Zeitschrift Bunte. “Da ich nicht das Glück hatte, in ihrem Alter meine Mama an der Seite zu haben, kommt es vor, dass ich übertreibe“, gab sie zu.

Dennoch glaubt die Schwester von Fürst Albert II., mit ihren Kindern alles richtig gemacht zu haben. Gegenüber den beiden Vätern Daniel Ducruet und Jean-Raymond Gotttlieb habe sie keine negativen Gefühle. “Warum sollte ich böse auf sie sein? Sie haben mit die schönsten aller Geschenke gemacht: meine Kinder.“

dpa

Meistgelesene Artikel

Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Washington - Auf der Suche nach großen Namen für die Feierlichkeiten zur Amtseinführung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump ist auch Sänger und …
Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Kommentare