Sternekoch Raue:

Michelle Obama war „sehr reizend“

+
Michelle Obama erhebt ihr Glas beim Festessen im Schloss Charlottenburg.

Berlin - Der Berliner Sternekoch Tim Raue (39) hat die amerikanische First Lady Michelle Obama beim Festessen im Schloss Charlottenburg als „sehr reizend“ erlebt.

Sie habe versprochen wiederzukommen, sagte Raue am Donnerstag der Nachrichtenagentur dpa. „Sie war sehr begeistert, dass alles so leicht und aromatisch war.“ Das Menü bestand aus Beelitzer Spargel mit Zitrone und Saiblingskaviar, Kabeljau mit Schmorgürkchen und Estragonpüree sowie Königsberger Klopsen mit Rote Beete, Apfelsalat und Kartoffelpüree. Als Nachtisch gab es Bienenstich.

Raue und die 14 Köche mussten sich beeilen, weil Barack Obama noch am Mittwochabend mit seiner Familie nach Washington zurückflog. Während das Präsidentenpaar von Kanzlerin Angela Merkel und ihrem Ehemann Joachim Sauer zum Essen geladen war, wurden die beiden Obama-Töchter Sasha (12) und Malia (14) in der Einkaufspassage in den Potsdamer Platz Arkaden gesichtet. Die beiden Mädchen bestiegen die Air Force One etwa eine Stunde vor den Eltern. Sasha hatte dabei die Tüte eines Buchhändlers in der Hand.

dpa

Berlin im Obama-Fieber: Der Präsident ist da

Berlin im Obama-Fieber: Der Präsident ist da

Meistgelesene Artikel

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Künstler boykottieren Trumps Vereidigung

Hollywood attackiert ihn, Musiker distanzieren sich: Die Suche nach Stars zur Vereidigung wird für Donald Trump zur Blamage. Schweren Herzens …
Künstler boykottieren Trumps Vereidigung

Kommentare