Steven Spielberg wünscht Harvard-Absolventen ein Happy End

+
Steven Spielberg hat Spaß. Foto: Cj Gunther

Cambridge (dpa) - US-Starregisseur Steven Spielberg (69) hat den Absolventen der Harvard-Universität ein hollywoodreifes Ende ihrer Unilaufbahn gewünscht. 

"Ich hoffe, ihr könnt dem T-Rex davonlaufen, den Verbrecher fangen und euren Eltern zuliebe - so wie E.T. - ab und an nach Hause kommen", sagte Spielberg am Donnerstag (Ortszeit) bei seiner Rede auf der Entlassungsfeier in Cambridge. Spielberg spielte damit auf seine Filme "Jurassic Park", "Catch Me If You Can" und "E.T." an. 

Der Filmemacher erhofft sich für den Abschlussjahrgang der Eliteuniversität eine erfolgreiche Zukunft. "Mein Job ist es, eine Welt zu erschaffen, die zwei Stunden lang andauert. Eure Aufgabe ist es, eine Welt zu kreieren, die für immer anhält", sagte Spielberg. "Ihr seid die künftigen Erfinder, Motivatoren, Leiter und Verwalter."

Der Oscar-Preisträger hatte seinen Abschluss vor 14 Jahren nachgeholt, nachdem er sein ursprüngliches Studium für ein Praktikum beim Film abgebrochen hatte.

In den USA hat es Tradition, dass Prominente bei Entlassungsfeiern an Universitäten eine Rede halten und mit einem Ehrendoktortitel ausgezeichnet werden. Im vergangen Jahr erhielt Rapper Kanye West (38) die Auszeichnung am School of the Art Institute in Chicago, Rocker Jon Bon Jovi (54) hielt ein Ständchen für die Studenten der Rutgers-Universität in Camden.

Video der Rede

Meistgelesene Artikel

Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Washington - Auf der Suche nach großen Namen für die Feierlichkeiten zur Amtseinführung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump ist auch Sänger und …
Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Künstler boykottieren Trumps Vereidigung

Hollywood attackiert ihn, Musiker distanzieren sich: Die Suche nach Stars zur Vereidigung wird für Donald Trump zur Blamage. Schweren Herzens …
Künstler boykottieren Trumps Vereidigung

Kommentare