"Sture Böcke": Von Brüdern und Schafen

+
Grimar Jönsson (l-r), Produzent des Films "Sture Böcke", und die Hauptdarsteller Theódór Júlíusson und Sigurdur Sigurjónsson. Foto: Markus Scholz

Berlin (dpa) - Gummi und Kiddi, das sind zwei isländische Brüder, die ziemlich abgeschieden leben. Sie kümmern sich um ihre Schafherden, viel zu sagen haben sich die Geschwister nicht: Seit 40 Jahren gar haben Kiddi und Gummi kein Wort gewechselt.

Ihre Herden werden derweil immer wieder mit Preisen bedacht. Eines Tages macht sich unter Kiddis Tieren eine hochgefährliche Krankheit breit. Alle Schafe der Gegend sollen daraufhin, so beschließen es die Behörden, getötet werden. Die schweigsamen Brüder geben sich einen Ruck - nur zusammen können sie die Schafe und ihren Lebensunterhalt retten.

Das isländische Kinostück wurde bei den Filmfestspielen von Cannes in der Sektion "Un Certain Regard" ausgezeichnet.

Sture Böcke, Island/Dänemark 2015, 93 Min., FSK ab 6, von Grimur Hákonarson, mit Sigurður Sigurjónsson, Theodór Júlíusson, Charlotte Bøving

Sture Böcke

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Künstler boykottieren Trumps Vereidigung

Hollywood attackiert ihn, Musiker distanzieren sich: Die Suche nach Stars zur Vereidigung wird für Donald Trump zur Blamage. Schweren Herzens …
Künstler boykottieren Trumps Vereidigung

Kommentare