Suche nach "Star Trek"-Regisseur geht weiter

+
Wie geht es bei "Star Trek" weiter? Foto: Soeren Stache

Los Angeles (dpa) - Nach dem Ausstieg von Roberto Orci (41) geht die Suche nach einem Regisseur für den dritten "Star Trek"-Streifen weiter. Dem "Hollywood Reporter" zufolge bleibt der gebürtige Mexikaner als Produzent an Bord.

Orci, der schon die ersten beiden "Star Trek"-Skripte mit verfasste, tat sich für "Star Trek 3" mit den Autoren J.D. Payne und Patrick McKay zusammen. Der Film sollte zudem sein Regie-Debüt werden. Die Gründe für seinen kürzlichen Ausstieg als Regisseur wurden zunächst nicht bekannt. J.J. Abrams ("Super 8") hatte die ersten beiden "Star Trek"-Filme inszeniert. Den dritten Teil wollte er aber nicht übernehmen, stattdessen schwenkte Abrams auf den siebten Teil der "Star Wars"-Saga ("Star Wars: Das Erwachen der Macht") um. "Star Trek 3" soll 2016 in die Kinos kommen.

Meistgelesene Artikel

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Künstler boykottieren Trumps Vereidigung

Hollywood attackiert ihn, Musiker distanzieren sich: Die Suche nach Stars zur Vereidigung wird für Donald Trump zur Blamage. Schweren Herzens …
Künstler boykottieren Trumps Vereidigung

Kommentare