„Aber es wird nicht leichter“

Sarandon: Leben im Alter ist interessanter

+
Schauspielerin Susan Sarandon (66) sieht das Älterwerden differenziert

Los Angeles - Schauspielerin Susan Sarandon kann dem Älterwerden auch positive Seiten abgewinnen. Das Leben sei im Alter interessanter und besser. Beschönigen will sie aber nichts.

Schauspielerin Susan Sarandon betrachtet das Älterwerden mit einem weinenden und einem lachenden Auge. „Ich würde sagen, das Leben wird interessanter und besser, je älter man wird, weil man seine innere Stimme kennt“, sagte die 66-Jährige der „Berliner Zeitung“ vom Samstag. „Aber es wird nicht leichter.“

Die natürlichsten Frauen der Welt

Umfrage: Die natürlichsten Frauen der Welt

Sie störe es vor allem, langsamer zu werden. „Und die Vorstellung, meinen Verstand zu verlieren, macht mir noch mehr Angst“, fügte sie hinzu. Die Oscarpreisträgerin ist derzeit in der Tragikomödie „Robot & Frank“ zu sehen.

dapd

Meistgelesene Artikel

Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Washington - Auf der Suche nach großen Namen für die Feierlichkeiten zur Amtseinführung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump ist auch Sänger und …
Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Künstler boykottieren Trumps Vereidigung

Hollywood attackiert ihn, Musiker distanzieren sich: Die Suche nach Stars zur Vereidigung wird für Donald Trump zur Blamage. Schweren Herzens …
Künstler boykottieren Trumps Vereidigung

Kommentare