Verwirrung um angebliches Liebes-Comeback

Sylvie und Rafael: Ja, was denn nun?

+
Keiner blickt mehr bei den beiden durch

Hamburg - Zwei Wochen nach dem Liebes-Aus von Sylvie van der Vaart und ihrem Rafael wollte es das Paar noch einmal versuchen, war zu lesen. Das Management dementierte jedoch jetzt eine Versöhnung.

An der angeblichen Versöhnung von Rafel und Sylvie van der Vaart sind Zweifel aufgetaucht. „Rafael und Sylvie haben zur Zeit guten Kontakt,(...) aber es kann keine Rede davon sein, dass sie wieder zusammen sind“, heißt es in einer Erklärung des niederländischen Management des Paares, das der niederländische TV Sender RTL am Mittwoch auf seiner Website veröffentlicht hat. Damit dementierte das Management einen Bericht des Magazins „Gala“. Der Sender teilte auf Anfrage mit, dass er die Erklärung schriftlich vom Amsterdamer Management empfangen habe.

Das Paar sei über Berichte in deutschen Medien „überrascht“, nach denen Sylvie erzählt haben soll, „dass sie und Rafael es wieder miteinander versuchen wollen“. Die Star-Moderatorin habe aber dazu kein Interview gegeben, heißt es in der Erklärung. „Ob sie wieder zusammen kommen, wird die Zukunft zeigen, aber davon ist vorläufig sicher keine Rede.“ Rafael und Sylvie van der Vaart baten die Medien erneut um Zurückhaltung. Sie wollten die „heutige Situation auf sich einwirken lassen“, um dann die für sie und den gemeinsamen Sohn Damian „richtigen Entscheidungen zu treffen“.

Da blickt keiner mehr durch. Nur eines ist sicher: Fortsetzung folgt.

dpa

Meistgelesene Artikel

Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Washington - Auf der Suche nach großen Namen für die Feierlichkeiten zur Amtseinführung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump ist auch Sänger und …
Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Kommentare