"Tango Pasión": Doku über die Tango-Szene in Berlin

+
Tangoleidenschaft über den Dächern von Berlin. Foto: Kinostar

Berlin (dpa) - "Einen leidenschaftlichen Dokumentarfilm" wollte die Berliner Filmemacherin Kordula Hildebrandt über Tango-Tänzer in Berlin drehen. In ihrer Doku in Spielfilmlänge lässt sie viele Protagonisten der Berliner Tango-Szene zu Wort kommen.

Zwischen den Interviews gibt es Ausschnitte aus Shows oder Tanzveranstaltungen, oft an ungewöhnlichen Orten wie zum Beispiel unter Wasser.

"Ein Film über Eleganz, Leidenschaft, Hingabe und das unstillbare Verlangen nach Anmut", verspricht der Verleih: "Ein "Feel-Good-Movie" über die Faszination und Rezeption des Tango Argentino."

(Tango Pasión, Deutschland 2015, 87 Min., FSK ab 0, von Kordula Hildebrandt)

Tango Pasión

Meistgelesene Artikel

Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Washington - Auf der Suche nach großen Namen für die Feierlichkeiten zur Amtseinführung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump ist auch Sänger und …
Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Kommentare