Tarantino regt sich über Handy-Junkies auf

+
Quentin Tarantino mag keine Leute, die ständig auf ihr Handy starren. Foto: Mike Nelson

Hamburg (dpa) - Kultregisseur Quentin Tarantino (52) ist beim Thema Smartphones gar nicht cool. "Ich war auf Dinnerpartys, bei denen die Leute am Tisch einander nicht zuhörten und permanent auf ihre Telefone guckten", sagte der Filmemacher ("Pulp Fiction", "Kill Bill") dem Magazin "Neon".

"Wenn man die Aufmerksamkeit seines Gegenübers erregen wollte, musste man ihm eine SMS schicken. Ich finde das unhöflich." Tarantinos neuer Film "The Hateful Eight" kommt Ende Januar ins Kino.

Er wolle nicht klingen wie ein Opa, sagte Tarantino der "Neon", aber: "Alle sind heute an ihre Geräte und die sozialen Medien angeschlossen, fotografieren ihr Essen und twittern, als würde sich irgendjemand für ihre Meinung interessieren." Die Folge sei, dass die Leute unruhig seien, immer verbunden und erreichbar. "Sie haben Angst, etwas zu verpassen." Er selbst komme in letzter Zeit ein bisschen runter und genieße die neue Ruhe, betonte der umtriebige Regisseur.

Meistgelesene Artikel

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Künstler boykottieren Trumps Vereidigung

Hollywood attackiert ihn, Musiker distanzieren sich: Die Suche nach Stars zur Vereidigung wird für Donald Trump zur Blamage. Schweren Herzens …
Künstler boykottieren Trumps Vereidigung

Kommentare