Kult-Regisseur zum "System Hollywood"

Tarantino verteidigt Superhelden-Blockbuster

+
Quentin Tarantino findet, es gibt Schlimmeres als Superhelden-Filme.

Paris - Den Kreativen in Hollywood scheint außer sündhaft teuren Superhelden-Filmen nichts mehr einzufallen. Doch US-Starregisseur Quentin Tarantino hält die Kritik für überzogen.

"Auch wenn ich einige aktuelle Filme nicht mag, sind sie doch 15.000-mal besser als all das, was man in den 80er-Jahren produzieren konnte", sagte der 50-Jährige dem französischen Magazin "L'Express" (Mittwoch). In seinem Alter sei es normal, genug von Superhelden zu haben. Mit 20 Jahren hätte er es aber geliebt, sich mit solchen Filmen vollzudröhnen.

Er selbst fühle sich nicht wirklich als Teil des "Systems Hollywood", erklärte der Kult-Filmemacher ("Django Unchained") weiter. Er arbeite zwar mit den Leuten, habe aber das große Glück, realisieren zu können, was er wolle.

dpa

Meistgelesene Artikel

Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Washington - Auf der Suche nach großen Namen für die Feierlichkeiten zur Amtseinführung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump ist auch Sänger und …
Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Kommentare