Taylor Swift lässt sich gerne ablichten

Mit Selfies zum Plattenvertrag

+
Taylor Swift steht auf Selfies.

New York - Die Musikerin Taylor Swift glaubt nicht mehr an Autogramme. Fan-Seiten, Follower und vor allem Selfies mit Fans - das ist nach Swifts Meinung der direkte Weg zum Plattenvertrag.

Die mehrfache Grammy-Gewinnerin Taylor Swift (24) kann auf Autogrammkarten mittlerweile verzichten. „Ich wurde nicht mehr nach einem Autogramm gefragt, seit das iPhone mit seiner Frontkamera erfunden wurde“, schrieb die US-Musikerin in einem Gastbeitrag für das „Wall Street Journal“, der am Montag (Ortszeit) online zu lesen war. „Das einzige Andenken, das Kinder heutzutage wollen, ist ein Selfie.“

Das digitale Selbstbildnis sei Teil einer neuen Währung, mit der die Popularität von Künstlern gemessen werde - ähnlich wie die Frage, wie viele Anhänger ein Musiker auf sozialen Netzwerken wie Instagram habe. „In der Zukunft bekommen Künstler einen Plattenvertrag, weil sie Fans haben - nicht andersrum“, schrieb Swift.

dpa

Meistgelesene Artikel

Kristen Stewart: Trump war "wirklich besessen" von mir

New York - Regelmäßig sorgt Donald Trump mit seinen Tweets für Aufsehen. Eines seiner „Opfer“ war auch „Twilight“-Star Kristen Stewart - dabei ging …
Kristen Stewart: Trump war "wirklich besessen" von mir

Sarah Lombardi: Familienglück mit Michal und Alessio

Köln - Sarah Lombardi und Michal T. scheinen im Alltag angekommen zu sein. Auf den neuesten Schnappschüssen sieht man die Beiden mit Sarahs Söhnchen …
Sarah Lombardi: Familienglück mit Michal und Alessio

Oscar-Nominierungen 2017: „Toni Erdmann“ hat es geschafft

Los Angeles - Am Dienstagnachmittag wurden die Nominierungen für die diesjährige Oscar-Verleihung bekannt gegeben. Ein deutscher Film ist …
Oscar-Nominierungen 2017: „Toni Erdmann“ hat es geschafft

Kommentare