"The D Train": Komödie mit Jack Black

+
Komödien sind sein Fach: Jack Black. Foto: Caroline Seidel

Berlin (dpa) - Damals, zu Highschool-Zeiten, gehörte Dan Landsman nicht eben zu den beliebtesten Schülern. Ja, er galt sogar als Witzfigur.

Nun ist es an Dan, nach zwanzig Jahren das Klassentreffen zu organisieren, und er hat sich dafür etwas Besonderes ausgedacht: Ausgerechnet den einst beliebtesten Schüler der Highschool möchte er zu dieser Zusammenkunft holen, Oliver Lawless, einen mittlerweile national bekannten Werbestar.

Also reist Dan von Pittsburgh ins bunte Los Angeles, wo er mit einiger List Oliver davon zu überzeugen sucht, dem Treffen auch wirklich beizuwohnen. Zur Darstellerriege der amerikanischen Komödie gehören Mimen wie Jack Black ("School of Rock") und James Marsden ("Verwünscht").

(The D Train, Großbritannien/USA 2015, 101 min, FSK ab 16, von Jarrad Paul, Andrew Mogel, mit Jack Black, James Marsden, Kathryn Hahn)

The D Train

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Künstler boykottieren Trumps Vereidigung

Hollywood attackiert ihn, Musiker distanzieren sich: Die Suche nach Stars zur Vereidigung wird für Donald Trump zur Blamage. Schweren Herzens …
Künstler boykottieren Trumps Vereidigung

Kommentare